Krankheitsvorsorge in der Schwangerschaft

16.12.2011 von | 0 Kommentare

Schwangere Frauen sorgen in Österreich vorbildlich für ihr werdendes Kind und auch für sich selbst - das ergab eine Umfrage des Fachmagazins "Baby & Familie".

Krankheitsvorsorge SchwangerschaftGesundheits- und Krankheitsvorsorge ist in der Schwangerschaft ernorm wichtig. (Foto by: RioPatuca Images / Fotolia)

Schwangere Frauen sorgen in Österreich vorbildlich für ihr werdendes Kind und auch für sich selbst. Das ergab eine Umfrage des Fachmagazins "Baby & Familie", die vom renommierten Online-Marktforschungsinstitut panelbiz durchgeführt wurde. Die Frauen hatten sowohl während der Schwangerschaft als auch danach so gut wie jedes Angebot der Krankenkassen gewissenhaft in Anspruch genommen und sich im Übrigen gut betreut gefühlt. Für kleinere und größere Beschwerden halfen auch rezeptfreie Mittel aus der Apotheke, die bequem online zu beziehen sind.

Vorsorge übererfüllt

Nicht nur nahmen 95 Prozent der befragten jungen Mütter die Vorsorgeuntersuchungen gemäß den Mutterschutzrichtlinien der Krankenkassen wahr, 60 Prozent von ihnen sorgten während der Schwangerschaft zusätzlich vor. Sie bestellten freiwillig in der Apotheke Tests auf Toxoplasmose, einer gefürchteten Infektionskrankheit, fast 70 Prozent testeten die Schwangerschaftsdiabetes und mehr als 40 Prozent besorgten sich in der Apotheke ein Set für pH-Wert-Messungen, um eine Frühgeburt vermeiden zu können. Auch ernährten sich die werdenden Mütter außerordentlich gesund, Raucherinnen gaben zu über 99 Prozent das Laster auf. Ebenso verzichteten fast alle Schwangeren vollständig auf Alkohol.

Hilfe aus der Apotheke

Gegen die häufigen Beschwerden während einer Schwangerschaft gibt es in der Apotheke natürlich Hilfsmittel, welche die zwangsläufigen, aber doch sehr lästigen Übel wirksam bekämpfen. Als Erstes tritt Übelkeit auf, die schon durch geringfügige Gerüche ausgelöst werden kann, später werden manche Nahrungsmittel wenig bis gar nicht vertragen. Das dauert bis zur 12. Woche, die Apotheke bietet hier diätische Lebensmittel und auch Tabletten sowie Tees an.

Gegen das Brustspannen können Frauen in der Apotheke Lavendel bestellen, gegen die gefürchteten Hämorrhoiden am besten Sitzbäder mit lauwarmem Kamillentee oder Eichenrinde sowie Salben, all das in der Apotheke erhältlich.

Bei Sodbrennen sollten viele kleine Mahlzeiten eingenommen werden, Haferflocken, Haselnüsse und Milch sind nützlich. Wenn die Beschwerden akut werden, bestellen Sie in der Apotheke Antacida.

Bei Krämpfen, besonders im Waden- und Fußbereich, können neben Massagen und Bewegung in der Apotheke Magnesium Dragees bezogen werden, bei Krampfadern wiederum Venensalben sowie Stützstrümpfe.

Gegen die verstopfte Nase und selbst gegen Nasenbluten hilft Nasenöl, ein mildes pflanzliches Mittel wie Johanniskraut bekämpft die häufig auftretenden Schlafstörungen.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Homöopathie für Babys

Homöopathie für Babys

Homöopathische oder pflanzliche Mittel können oft bei verschiedenen Beschwerden von Babys Linderung verschaffen.

weiterlesen
Kinder im Elternbett

Kinder im Elternbett

Die Meinungen, wo Baby oder Kind in der Nacht schlafen soll und was das beste ist, gehen weit auseinander.

weiterlesen

User Kommentare

У нашей организации полезный веб сайт , он рассказывает про инфракрасный градусник chemtest.com.ua
ka4alka-ua.com/inekcii/trenbolone