Sicher unterwegs mit dem Fahrrad

04.07.2012 von | 0 Kommentare

Gerade jetzt im Sommer ist es eines wieder besonders häufig zu beobachten: die Fahrradfahrer. Sei es nun auf dem Land, wo sie plötzlich hinter einer Kurve auftauchen oder in der Stadt, in der sie sich mit den Autofahrern um den Platz auf der Straße streiten müssen.

Sicher unterwegsEin Fahrradhelm sollte für alle Radfahrer Pflicht sein. (Foto by: jörn buchheim / Fotolia)

Aus der Sicht der Autofahrer gibt es keine nervigeren Verkehrsteilnehmer als die Fahrradfahrer – und umgekehrt ist es ziemlich ähnlich. Aber speziell die Zahl der Fahrradfahrer in der Stadt steigt jedes Jahr an. Irgendwie muss man also versuchen sich einigermaßen zu arrangieren. Viele haben gerade in der Stadt eine sitzende Tätigkeit. Sie sitzen also meist acht bis neun Stunden auf der Arbeit und bewegen sich kaum. Mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren ist da eine gute Möglichkeit, sich wenigstens etwas Bewegung zu verschaffen.

Regeln, die man einhalten sollte

Da es aber auch weiterhin noch sehr viele Autofahrer in der Stadt geben wird, muss man irgendwie versuchen sich zu arrangieren. Und da man als Fahrradfahrer bei einem Zusammentreffen eindeutig den Kürzeren ziehen würde, sollte man sich bestimmte Regeln, Vorschriften und Tipps stark zu Herzen nehmen.

Auf der Hand liegt, dass man die Schutzkleidung tragen sollte, die einem schon als kleines Kind empfohlen wurde: den Fahrradhelm

Die Straßen in der Stadt bestehen alle aus sehr harten Pflastersteinen oder sind geteert – wer dort mit seinem Kopf aufkommt, kann ziemlich starke Verletzungen davon tragen. Ein Helm kann vor solchen extremen Verletzungen schützen.

Für Teilnehmer im Straßenverkehr gilt die Regel: Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme. Man sollte nicht auf sein Recht bestehen - auch wenn man selbst möglicherweise Vorfahrt hat, schadet es nicht, noch einmal alle Eventualitäten zu überprüfen. Gerade morgens können noch verschlafene Autofahrer unterwegs sein oder andere Personen, welche die Verkehrsregeln anders interpretieren könnten als man selbst.

Mit all diesen Regeln geht natürlich auch einher, dass man fahren sollte. Lieber zehn Minuten früher losfahren. Dabei geht es nicht nur um die Sicherheit sondern auch darum, dass man ja ungern verschwitzt und völlig kaputt auf der Arbeit ankommen möchte. Nicht jede Arbeitsstelle bietet eine Dusche an.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Der Einstieg in den Laufsport

Der Einstieg in den Laufsport

Kaum zeigt sich der Frühling mit seinen ersten Sonnenstrahlen, da scheinen die Waldwege plötzlich neu bevölkert von Läufern, Fahrradfahrern oder Walkern.

weiterlesen
Richtig laufen im Herbst

Richtig laufen im Herbst

Laut Experten ist Herbst die beste Zeit fürs Laufen, auch die Anfänger sollten mit der Sportart am besten im Herbst beginnen.

weiterlesen

User Kommentare

раскрутка и продвижение сайтов

www.profvest.com